Ein Stadtentwicklungskonzept für Augsburg – Der Weg zur Stadt von morgen

Das Stadtentwicklungskonzept (STEK) Augsburg ist als zukunftsfähiges Konzept für die Gesamtentwicklung der Stadt zu verstehen. Das STEK arbeitet die funktionalen und gestalterischen Qualitäten der Stadt unter Berücksichtigung der Interessen von Bewohner/innen, Erwerbstätigen, Handel- und Gewerbetreibenden, Kultur- und Sozialschaffenden, aber auch von Gästen heraus und berücksichtigt dabei besonders die Belange von Familien, Senioren sowie Kindern und Jugendlichen.

Augsburg ist mit knapp 290.000 Einwohnern in einem Einzugsgebiet mit über 600.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Bayerns. Wie in vielen anderen Städten der Bundesrepublik steht auch die Stadtentwicklung in Augsburg vor großen Herausforderungen.

Der Planungsprozess zur Erarbeitung des Stadtentwicklungskonzeptes (STEK) gliedert sich in drei Phasen: die Entwicklungs-, die Konkretisierungs- und die Realisierungsphase.

 

1. Entwicklungsphase (2014-2017)

Zentrale Themen der Stadtentwicklung werden in Pilotprojekten zusammengefasst und fokussiert hervorgehoben. Sie stehen exemplarisch für die räumliche und fachliche Konkretisierung von im STEK formulierten Zielen und Maßnahmen und zeigen Lösungswege für deren pragmatische Umsetzung auf.

Das STEK ist als zentrales Steuerungsinstrument für die Stadtentwicklungspolitik von Augsburg zu verstehen.